Home Chor Förderverein Highlights Termine Links Kontakt Interner Bereich
Gospelchor Steinbergkirche
...come let us sing!
Chorjubiläum 2013
20 Jahre Gospelchor Steinbergkirche Vorbericht Nachlese Bericht auf www.shz.de Vorbericht Mit einem öffentlichen Jubiläumskonzert feiert der Gospelchor Steinbergkirche in der heimischen St Martin Kirche am 14. September sein 20-jähriges Bestehen. Die Besucher erwartet ein umfangreiches Programm mit vielen Stücken aus 20 Jahren Chorgeschichte. Es werden bekannte und weniger bekannte, schwungvolle und langsamere, laute und leise Stücke zu hören sein, und die Besucher werden die Möglichkeit bekommen mitzusingen und die Freude an den Gospels hautnah mitzuerleben. Die Feierlichkeiten beginnen bereits am Nachmittag mit einem Treffen der ehemaligen Sängerinnen und Sänger im Gemeindezentrum, bei dem noch einmal „die alten Lieder“ gesungen und für das Konzert am Abend eingeübt werden sollen. Der Chor, seit 4 Jahren unter der Leitung von Andrea Anderson, kann auf eine erfolgreiche Zeit zurück blicken. 1993 von Uwe Wendrich gegründet, wuchs der Chor schnell auf durchschnittlich 40 Mitglieder heran. Viele der Gründungsmitglieder sind heute noch aktiv und geben ihre Erfahrung an die neu hinzu Kommenden weiter. Höhepunkte der jüngeren und älteren Chorgeschichte waren neben einer Vielzahl von Konzerten vor Ort, aber auch von Hannoversch Münden bis Kopenhagen vor allem Auftritte auf Kirchentagen und Konzerte mit Peter Petrel, der Gruppe Vincent aus München und dem Profimusiker Hanjo Gäbler aus Hamburg. Mit vielen neuen Stücken bricht der Chor jetzt zu neuen Zielen auf. Das Konzert am Sonnabend beginnt um 19.00 Uhr, Einlass ist ab 18.00 Uhr. Der Eintritt ist frei, es wird um eine Spende für die Aktivitäten des Chors gebeten. zurück zum Seitenanfang Nachlese Am 14. September 2013 beging der Chor sein 20 jähriges Jubiläum. Bereits seit Anfang des Jahres wurde in den Chorproben intensiv am Programm gearbeitet, denn es sollte ein großes Fest werden. Im Frühsommer etablierte sich der Festausschuss, der sich alle 1-2 Wochen vor den Chorproben traf, um die Aktivitäten für den großen Tag zu planen. So wurde intensiv nach Adressen der Ehemaligen gefahndet, ein neues Plakat entworfen, Zeitpläne erstellt, Einladungskarten entworfen, gedruckt,  beschriftet und verschickt, überlegt, wen man auf gar keinen Fall bei den Einladungen vergessen durfte, Texte für die Tageszeitungen und die "För di" geschrieben, mit den Redaktionen der Zeitungen Kontakt aufgenommen, aktuelle Fotos gemacht, Einkaufslisten für die Kaffeetafel und die After Show Party erstellt, Aufgaben verteilt, ein Videofilmteam beauftragt, Tischschmuck gebastelt, eine Pinwand mit den Highlights der Chorgeschichte hergestellt und alles Notwendige eingekauft und bestellt. Alle Chormitglieder haben mit vollem Einsatz mitgemacht und Kuchen gebacken, Suppen gekocht, Fingerfood gezaubert, die Bühne aufgebaut, die aufwändige Licht- und Tontechnik installiert und während der Feier in den verschiedenen Serviceteams vielfältige Aufgaben übernommen. Und dann war es endlich so weit. Um 15.00 Uhr trafen die ersten Gäste ein, und schnell kamen die alten Geschichten wieder hoch. Man freute sich, bekannte Gesichter wieder zu sehen und zu hören, wie es den ehemaligen Mitsängerinnen und Mitsängern inzwischen ergangen ist. Schnell füllte sich das Gemeindehaus, das Kuchenbuffet wurde schon einmal bestaunt, und alle freuten sich auf eine Tasse Kaffee. Nach einigen kurzen Ansprachen, in denen die Bedeutung des Chors noch einmal gewürdigt und das Engagement aller Mitwirkenden gelobt wurde, wurde das Kuchenbuffet frei gegeben, und niemand ließ sich die Gelegenheit entgehen, sich aus der großen Auswahl das Leckerste auszusuchen und an den wunderschön und liebevoll dekorierten Tischen zu genießen. Nachdem der Kaffeedurst gestillt war, wurden noch einmal einige Stücke mit den Ehemaligen geübt, denn sie sollten noch einmal mit ihrem Chor singen. Es folgte ein Imbiss, bei dem 2 leckere Suppen gereicht wurden (natürlich auch selbst gemacht...). Um 19.00 Uhr begann dann das Jubiläumskonzert. Die Kirche war bis auf den letzten Platz gefüllt, die Presse hatte sich angesagt, der Bürgermeister und andere hochgestellte Personen hatten sich eingefunden. Der aktive Chor zog mit dem afrikanischen Gospel "Egalile" ein, und es folgte ein sehr stimmungsvolles und emotionales Konzert, in dem “die Alten” am Schluss noch einmal zeigten, was sie noch so drauf haben. Zum Abschluss gab es noch ein fröhliches Beisammensein bei einem Gläschen Wein und kleinen Leckereien. Hier haben die Chormitglieder noch einmal bewiesen, dass es in unserem Gospelchor ganz bestimmt die besten Buffets gibt. zurück zum Seitenanfang