Home Chor Förderverein Highlights Termine Links Kontakt Interner Bereich
Gospelchor Steinbergkirche
...come let us sing!
Highlights seit 2013
2017 - Gemeinsames Konzert mit den Häppi Singers aus Havetoft Gemeinsam mit den Häppi Singers sind wir mal wieder in Flensburg aufgetreten. In der Oase (ehemaliges Soldatenheim in Mürwik) bekamen die Zuhörinnen und Zuhörer einen bunten Mix von Gospel über Musical bis Pop geboten. Das wunderbare Konzert dauerte fast 2 1/2 Stunden und hat allen viel Spaß gemacht. Beide Chöre haben für die Zukunft großes Interesse an einem weiteren gemensamen Auftritt. 2016 - Konzert in Ulsnis / Schlei Nach einer Reihe von Auftritten bei privaten Feiern war unser erster großer Auftritt im Jahr 2016 ein Konzert in der St. Wilhadi Kirche in Ulsnis an der Schlei. Das Programm umfasste 24 Stücke, darunter die Premiere der beiden afrikanischen Lieder Molweni und Revival. Und zwei unserer chorinternen Favoriten (“Herr, wohin sonst” und “We will wait”) standen auch auf dem Programm. Das Publikum in der voll besetzten Kirche war offensichtlich begeistert von unseren Darbietungen, so dass das Konzert nach 2 Stunden mit 2 Zugaben zu Ende ging. 2015 - erstmals 2 Weihnachtskonzerte 2015 haben wir erstmals 2 Weihnachtskonzerte gegeben. Neben dem traditionellen Konzert in Steinbergkirche am Samstag vor dem 3. Advent sind wir schon eine Woche vorher in der evangelischen Versöhnungskirche in Tarp aufgetreten. Nach intensiven Proben war wieder ein sehr abwechslungsreiches Programm mit 18 Liedern zu hören. Eine ganze Reihe davon haben bei den Zuhörern eine Gänsehaut hervorgerufen. Uns hat es riesigen Spaß gemacht und freuen uns schon auf die nächsten Weihnachtskonzerte... 2015 - Gospelday Nachdem wir auf dem Gospelkirchentag 2014 vom Gospelday erfahren haben, war auch bei uns die Begeisterung geweckt, an diesem Choraktionstag gegen Hunger und Armut teilzunehmen. Nach neunmonatiger Vorbereitung war es dann am 19.09.2015 so weit: Unser Auftritt im CITTI-Park Flensburg war ein großer Erfolg. Beginnend mit einem Flashmob (Come on and walk) haben wir die Einkaufsmall u.a. mit unseren Liedern Joy, Now, Egalile beschallt. Der Höhepunkt war natürlich das Lied “We are changing the world” von Hans Christian Jochimsen, das dieser für den diesjährigen Gospelday geschrieben hat. Um 12.00 Uhr haben wir gemeinsam mit 180 Gospelchören in ganz Deutschland sowie mit Chören auf allen Kontinenten den Menschen eine Stimme gegeben, die sonst niemand hört. Unsere Spendensammlung für das Happy Home in Bangladesh, das von Brot für die Welt unterstützt wird erbrachte über 400 Euro. An dieser Stelle sei allen Spenderinnen und Spendern für die großzügigen Spenden gedankt. Außerdem bedanken wir uns nochmals beim Centermanagement des CITTI-Parks Flensburg für die tatkräftige Unterstützung. 2015 - CVT-Workshop - Dorschfreie Zone Auf dem Gospelkirchentag im Herbst 2014 in Kassel besuchte unsere Chorleiterin Andrea Anderson eine Veranstaltung, bei der die Complete Vocal Technique (CVT) vorgestellt wurde. Sie war sofort hell begeistert und hat noch in Kassel die notwendigen Kontakte geknüpft, um die beiden Gesangstrainer zu uns zu holen, damit wir diese Techniken erlernen könnten. Am 7. und 8. März 2015 war es jetzt soweit. Gemeinsam mit unserem Partnerchor, den Voices aus Uelsby haben wir einen CVT-Workshop in der Regenbogenschule in Satrup organisiert, zu dem wir die sehr gefragten Vocal Coaches Ulrike Wahren und Peter Stolle aus Detmold gewinnen konnten. Die CVT wurde in 25 jähriger Forschungsarbeit von der dänischen Stimmforscherin Cathrine Sadolin entwickelt und charakterisiert. Mit der CVT können alle Arten der menschlichen Stimme beim Gesang und die entsprechenden Techniken eindeutig beschrieben werden. Durch die Umsetzung der erlernten Techniken ist es jetzt für die Chorleiterin problemlos möglich, jeden Song nach eigener Vorstellung vortragen zu lassen, weil die Sänger die erforderlichen Maßnahmen sofort verstehen und umsetzen können. Außerdem können den Stimmen innerhalb des Chores verschiedene Klangfarben zugeteilt werden, so dass der Gesamtklang der Songs optimal ausgesteuert werden kann. Ein weiterer positiver Effekt bei der Anwendung der CVT ist die Schonung der Stimmbänder, so dass man auch über längere Dauer beschwerdefrei singen kann. Der Workshop war über die gesamte Dauer von sehr guter Laune und großem Enthusiasmus aller Beteiligten getragen. Die gute Stimmung wurde auch immer wieder durch das tolle Motivationstalent der Coaches befeuert. Und die Mission von Ulrike Wahren, nämlich Deutschland zu einer dorschfreien Zone zu machen, hat für unsere Chöre bestens geklappt. (Erklärung: Beim Singen sind bei uns ab sofort die Mundwinkel nur noch oben, so dass der Dorschblick mit Mundwinkeln nach unten nicht mehr vorkommen kann.) Abgerundet wurde das Wochenende durch die wie immer tollen Buffets, für die sich die Sängerinnen und Sänger wieder ordentlich ins Zeug gelegt haben. 2014 - Das Weihnachtskonzert Am 13.12.2014 haben wir als Höhepunkt des Jahres unser Weihnachtskonzert gegeben. Die St.-Martinskirche war schon eine halbe Stunde vor Konzertbeginn bis auf den letzten Platz gefüllt. Nach intensiven Proben hatten wir wieder ein sehr abwechslungsreiches Programm erarbeitet, in dem es gewohnt schwungvoll, aber manchmal auch getragen zuging. Es kamen u.a. Stücke von Boney M. (Mary’s boychild Jesus Christ) und Amy Grant (Breath of heaven) zum Vortrag. Besonderen Erfolg hatten aber auch unser ganz neu einstudiertes Lied “Christmastime”, ein englisches Christmas Carol, und “Let me fly” aus unserem Workshop mit Hanjo Gäbler aus dem Frühjahr 2014. Das Musikprogramm wurde durch den Vortrag von drei lustigen bis nachdenklichen Gedichten untermalt. Die Besucher belohnten uns nach dem Konzert mit insgesamt 18 Liedern mit Standing Ovations.. 2014 - Chorfahrt zum Gospelkirchentag in Kassel Vom 19. bis 21. September 2014 fand der 7. internationale Gospelkirchentag in Kassel statt. Wir (ca. 25 Sängerinnen und Sänger des Gospelchores) machten uns auf den Weg und gehörten dann zu den über 6.000 Teilnehmern, die an Workshops, Gottesdiensten und Konzerten teilnahmen. Einer der Höhepunkte bei diesem Event, das u.a. von der Stiftung Creative Kirche veranstaltet wurde, war die Ökumenische Gospelnacht am Freitagabend. Über 100 internationale  Gospelchöre waren in 25 Kasseler Kirchen und Veranstaltungsstätten zu hören und präsentierten die Vielfalt der Gospelmusik. Ein weiteres Highlight ganz besonderer Art war für uns die Teilnahme an den Mass Choir Proben. Unter der Leitung von Hans Christian Jochimsen, Joakim Arenius und Malcolm Chambers, alle drei Topstars aus der Gospelszene, haben wir gemeinsam mit ca. 4000 weiteren Sängerinnen und Sängern neun neue Lieder eingeübt, die dann zusammen mit tollen Solisten auf dem Abschlussgottesdienst auf dem Königsplatz vorgetragen wurden. Die Möglichkeit, ganz nah an diese renommierten Künstler heranzukommen, hat uns begeistert. Die tiefe Spiritualität, die die Chorleiter mit Ihren Liedern und durch Ihre Ansprache zum Ausdruck brachten, hat uns alle sehr berührt. Neben der Mass Choir Probe haben wir auch verschiedene Workshops besucht. Dabei hat sich jeder nach seinem Interesse seine eigene Nische gesucht. So ging es z.B. um CVT (Complete Vocal Technique, eine neue Stimmtechnik) oder um Tipps zum Sologesang mit dem Mikrofon. Wir haben zahlreiche Anregungen mitgenommen und werden diese weiter verfolgen. Besonders fasziniert hat uns die Welturaufführung des Musicals „Amazing Grace“, das die Lebensgeschichte des Sklavenkapitäns John Newton nacherzählt. Im Laufe seines Lebens íst er bekehrt worden und ist Pfarrer geworden. Er hat den Text „Amazing Grace“ zu der bekannten Melodie unbekannter schwarzer Farmarbeiter geschrieben. Durch seinen unermüdlichen Einsatz hat er maßgeblich dazu beigetragen, dass die Sklaverei in Großbritannien und seinen Kolonien Anfang des 19. Jahrhunderts verboten wurde. Tief erfüllt von den bewegenden Eindrücken des Gospelkirchentags haben wir die Heimreise angetreten. Unseren persönlichen Abschluss haben wir unterwegs mit einer kleinen Andacht in einer Autobahnkapelle gefeiert. Die Erlebnisse und Erfahrungen des Kirchentages haben uns noch dichter zusammen gebracht, und so mancher hat ganz neue Seiten an sich entdeckt. 2014 - Gospelwochenende mit Hanjo Gäbler Im Mai 2014 hatten wir gemeinsam mit den Voices wieder das Vergnügen, einen Gospelworkshop mit Hanjo Gäbler machen zu können. Einen Freitagabend und einen ganzen Sonnabend hatten wir viel Spaß dabei, vier neue und ganz verschiedene Stücke von Latin bis Jazz und Funk einzuüben und unsere Grenzen wieder ein wenig weiter hinauszuschieben. Neu in unserem Repertoire sind jetzt die Lieder Let me fly, Come back to the rock, Dwell in your house und The Privilege. Hanjo hat es wieder einmal verstanden, die sehr intensiven Proben durch seine stets gute Laune und sein tolles Spiel am Piano so zu gestalten, dass alle gut mitkommen konnten und zur rechten Zeit auch einmal das Tempo gedrosselt wurde. In den Pausen kamen die Sängerinnen und Sänger der beiden Chöre beim gemeinsam gestalteten leckeren Buffet immer wieder gut ins Gespräch und konnten ihre Erfahrungen austauschen und an frühere gemeinsame Erlebnisse erinnern. Das Wochenende wurde mit einem tollen Gospelgottesdienst in der St.-Marienkirche in Norderbrarup abgerundet. 2013 - 20 jähriges Chorjubiläum Am 14.September haben wir unser 20 jähriges Bestehen gefeiert. Es war ein tolles Fest. Hier sind einige Berichte nachzulesen. 2013 - Gospelworkshop im Nordkolleg Rendsburg Im April 2013 waren wir in Rendsburg im Nordkolleg zu Gast. In dieser schönen Anlage war es ein Vergnügen, alte und neue Lieder zu proben, um das umfangreiche Repertoire für das Jubiläumskonzert im September vorzubereiten. Alle (besonders der Tenor) erinnern sich dabei gerne an “Seite 3, oben”... Auch die Aufwärmübungen, besonders die Koordinationsübung von Ina und das Eierlaufen haben für beste Stimmung gesorgt. Das Rahmenprogramm bestand aus einer interssanten Stadtführung durch die Rendsburger Innenstadt mit Gesangseinlagen in verschiedenen Kirchen und anschließendem Kaffeetrinken unter der Hochbrücke mit Blick auf die Schwebefähre. Zur weiteren Entspannung trugen auch die gemeinsamen Abende im Kanalkeller bei. Zum Abschluss des Wochenendes haben wir noch die Akustik im Fußgängertunnel geprüft, was einige Passanten zu Beifallsstürmen hinreißen ließ.
Highlights